Meine Arbeit

Ziel meiner Arbeit ist es, dass Menschen, den liebevollen Kontakt zu sich selbst, zu den eigenen Stärken, zu der ursprünglichen Lebenskraft entwickeln.

In meiner körperorientierten Psychotherapie gehe ich von der untrennbaren Einheit von Körper, Geist und Seele aus. Gerade im Körper sind Wahrheiten, Lösungen und Energien versteckt, die das Bewusstsein nicht sieht bzw. nicht wahrhaben will. Dies kann die Lebensenergie beeinträchtigen und zu psychosomatischen Beschwerden führen. Ich biete die Möglichkeit, dieses Wissen zu entdecken und damit die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Ich gehe davon aus, dass die meisten Verhaltensmuster, die in der Kindheit entwickelt werden, die beste Möglichkeit waren, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln auf die Außenwelt zu reagieren. Leider sind sie oft so verfestigt, dass sie auch als Erwachsener angewendet werden, obwohl sich die äußere Situation grundlegend verändert hat und ganz andere Ressourcen zur Verfügung stehen.

 

Traumatische Erfahrungen scheinen oft im Nervensystem verkapselt zu sein. So können durch bestimmte Auslöser Erinnerungen mit stark belastenden negativen Gefühlen (wie z.B. Angst, Hilflosigkeit...) aktiviert werden, denen sich manche Menschen sehr ausgeliefert fühlen. In der Traumatherapie werden belastende, manchmal auch unbewusste Erfahrungen, die heute noch unser Handeln und unser Selbstbild bestimmen, aufgelöst und verarbeitet. So können diese als Erfahrungen in unserer Geschichte gespeichert werden und wir können mit anderen Ressourcen und einem positiven Selbstbild neue Wege einschlagen und entwickeln.

 

Ich lade ein, auch im spielerischen Umgang mit Musik, neue Verhaltensweisen zu testen, alte Überzeugungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Gerade in der Nähe einer Paarbeziehung können auch alte Wunden und Verletzungen zu Tage treten, die Mitgefühl und Respekt brauchen, um einen neuen Umgang im Zusammenleben zu ermöglichen. Eine Paartherapie kann helfen, Offenheit, Lebendigkeit, Freude und Liebe in die Beziehung einkehren zu lassen.

 

Wichtig ist mir immer der Bezug zum „Hier und Jetzt“, so dass die Erfahrungen im therapeutischen Prozess Unterstützung, Hilfe und Anregung für den Alltag sind.

Methoden

  • Gespräche: Analyse, bewusste Integration von emotionalen und körperlichen Erfahrungen, Glaubensätze verändern, Perspektivwechsel ermöglichen und Ressourcen erkennen
  • Körperarbeit: Körperwahrnehmung, Atemarbeit, biodynamische Massagen, Körperausdruck, Entspannung
  • Arbeit mit inneren Bildern, Symbolen, unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen, mit Familienkonstellationen, Rollenspiel, Phantasiereisen
  • Musiktherapie: Strukturierte und freie Improvisationen auf unterschiedlichen Instrumenten, Stimmarbeit, Bodypercussion, Trommeln, Klangmassage
  • Traumatherapie: (EMDR, PITT, PEP)
  • Paartherapie (u.a. systemisch) --> mehr...
Mehr zu den Methoden...
Methoden.pdf
PDF-Dokument [884.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Merk

Anrufen

E-Mail